Das Genossenschaftsprinzip

Eine Genossenschaft ist eine freiwillige Vereinigung von Menschen mit gemeinsamen, wirtschaftlichen, kulturellen und/oder sozialen Interessen.
Mitglieder werden durch den Erwerb von Genossenschaftsanteilen zu Miteigentümer*innen.

In Genossenschaften begegnen sich Menschen mit gemeinsamen Projekten auf Augenhöhe.
Jedes Mitglied hat eine Stimme unabhängig von seinem Kapitaleinsatz.
Zweck der Genossenschaft ist primär die Mitgliederförderung.
Genossenschaften sind in Deutschland in ein dicht funktionierendes Betreuungssystem mit den genossenschaftlichen Prüfungs- und Beratungsverbänden eingebunden.

Nicht umsonst ist die Genossenschaft seit Jahrzehnten die insolvenzsicherste Rechtsform unter allen Unternehmensgesellschaften.

Unternehmerische Entscheidungen werden nicht nur unter Renditevorgaben, sondern zum Wohle der Mitglieder getroffen:
Nachhaltig – auch mit positiven Effekten für die Gesellschaft.

Genossenschaften dienen nicht der Kapitalvermehrung, sondern der Sicherung preiswerter Dienste; darüber hinaus können bis maximal 4 Prozent einer Beteiligung an den Gewinnen ausgeschüttet werden.

Die WIR Idee

Im Untertitel zum Unternehmensnamen bezeichnet sich die WIReG als:
NEUE GENOSSENSCHAFT für nachbarschaftliche und soziale Wohn-, Pflege- und Stadtteilprojekte.

Dieser Unternehmensname umschreibt fundamentale Werte und zukunftsfähige Handlungsfelder, auf deren Basis wir unsere Dörfer, Stadtteile und Nachbarschaften weiterentwickeln wollen.

Wie werde ich Mitglied

Grundsätzlich sollte ernsthaften Interessent*innen der Genossenschaftsgedanke vertraut und das Wohnen in einer Solidargemeinschaft gewünscht sein.

Wir bitten Neumitglieder daher, sich vorab umfassend auf dieser Website zu informieren, um sich in Ruhe zu entscheiden, ob sie Mitglied werden wollen.

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben:

  • Füllen Sie die Beitrittserklärung aus, und senden Sie uns diese per Post an uns zurück.
    Wichtig: Die Mitgliedschaft wird nur mit Originalunterschrift gültig.
  • Zahlen Sie auf das Konto der WIR eG drei Pflichtanteile in Höhe von 1.500,00 € ein. Die Pflichtanteile werden nicht verzinst und bei Austritt zurückerstattet.
  • Über die eingezahlten Geschäftsanteile und die Aufnahme in die Genossenschaft erhalten Sie eine Bestätigung. Die Zusendung dauert etwa 2-3 Wochen
  • Nur wenn das Beitrittsformular und die 1.500,00 € bei der WIR eG eingegangen sind, können wir Sie als Mitglied in unserer Genossenschaft aufnehmen!
Investieren Sie mit sozialer Wirkung!
Folgende Beteiligungsformen sind möglich:
Förderfähiges Mitglied

Sie zeichnen 3 Pflichtanteile in Höhe von je 500 Euro und werden Mitgleid der WIR eG.

Die Finanzierung einer genossenschaftlichen Wohnung erfordert langfristig einen deutlich ­geringeren Kapitalbedarf als der Erwerb einer ­Eigentumswohnung, oder das Wohnen zur Miete.

Die Beispielrechnung zeigt, wie die Kosten für das Wohnen in der Hausgemeinschaft ­strukturiert sind:

Barrierefreie 2-Zimmer-Wohnung mit ­Balkon, 50m² Wohnfläche
Wohnungs­bezogene Pflichtanteile 500 €/m² = 25.000 € €
Monatliche Kaltmiete ca. 380 €
Neben­kosten ca. 100 €

Investierendes Mitglied

Der demographische Wandel fordert neue Wohn- und Pflegeformen und mehr Ehrenamt und Bürgerbeteiligung in unseren Dörfern und Stadtteilen.

Die Antwort findet sich in gemeinschaftlich organisierten Wohn- und Stadtteilprojekten. Es wird Zeit für neue Finanzierungsmodelle jenseits von Spekulation und Rendite-Druck.

Eine Beteiligung an den Projekten der WIR eG ist eine Investition mit hoher sozialer Wirkung und eine attraktive und sichere Geldanlage.

Sie zeichnen 3 Pflichtanteile in Höhe von je 500 Euro und werden MItglied in der WIR eG.

Danach können Sie weitere Anteile (freiwillige Anlegeranteile) in beliebiger Höhe zeichnen. Ihr Geld investieren Sie direkt in die Projekte der WIR eG.
Ab Bezugsfertigkeit des Projektes vewrzinsen wir Ihre Anteile mit einer Dividende von bis zu 4%.

Wer wir sind

Foto: (von links)
Klaus Knapmann, Bernd Klenke, Marco Skordos, Heinrich Hinsenhofen, Michael Brieden-Segler, Sebatian Siedschlag, Hanno Denker

Die WIR NEUE GENOSSENSCHAFT für nachbarschaftliche und soziale Wohn- Pflege und Stadtteilprojekte wurde von uns im Mai 2017 gegründet

WIR steht für ein selbstbestimmtes und nachbarschaftliches Wohnen, für Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf, für Menschen in jedem Alter

Geführt wird die Genossenschaft von 3 Aufsichtsräten und 2 Vorständen

Das Leitungsteam kümmert sich um die Entwicklung, Begleitung, Durchführung und Unterhaltung zukunftsfähiger Wohn- Pflege- und Stadtteilprojekte im Raum Ostwestfalen

WIR sind eine Gruppe von Fachleuten, die ein Ziel verbindet: Wir wünschen uns lebendige Dörfer und Wohnviertel, in denen sich Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf gut aufgehoben fühlen

WIR entwickeln, begleiten und realisieren nachbarschaftliche und soziale Wohn- Pflege- und Stadtteilprojekte in Detmold, Lippe, OWL

WIR bieten Baugruppen und Initiativen umfassende Unterstützung und sichern die langfristige Selbstverwaltung und Selbstbestimmung für jedes Projekt zu

WIR kooperieren mit leistungsfähigen, lokalen Unternehmen und garantieren Wirtschaftlichkeit und hohe Planungs- und Bauqualität – von Anfang an

WIR ermöglichen Mitgliedern eigentumsähnliche Wohnformen in Haus- und Wohngemeinschaften; die Rechtsform der Genossenschaft sichert allen Genoss[inn]en lebenslanges Wohnen und Schutz vor Eigentümerwechsel und Eigenbedarfskündigung im Wohnprojekt

WIR unterstützen „Umzügler“, die in den Häusern der WIReG bis ins hohe Alter selbstbestimmt leben wollen, bei Wohnungswechsel oder Hausverkauf

WIR bieten Trägern/Betreibern von Pflege-WG-Wohnprojekten frühzeitige Planungsbeteilgung und langfristige Kooperationen

WIR unterstützen Kommunen dem demografischen Wandel auf dem Feld der gemeinschaftlichen Wohnformen und nachhaltiger Quartiersentwicklungen zu begegnen und den Rahmen für neue Wohn- Pflege- und Stadtteilprojekte zu schaffen

Die Genossenschaft ist für uns die ideale Lösung, wie wir unsere Ziele – in geteilter Verantwortung und auf faire Art und Weise – realisieren können

Der Vorstand

Heinrich W. Hinsenhofen, Initiator und Gründer von WIR NEUE GENOSENSCHAFT (eG in Gründung)

 

Heinrich W. Hinsenhofen absolvierte eine handwerkliche Ausbildung, danach ein Architekturstudium und arbeitet seit 1983 als freischaffender Architekt mit den Arbeitsschwerpunkten Wohnen, Pflege, Bildung und Ökologie. Seit 1991 führt er das Büro piarchitektur in Detmold.

Er ist mehr als 15 Jahre in der Beratung, Entwicklung und Realisierung gemeinschaftlicher Wohnprojekte für Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf tätig.
Er steht für eine neue Sicht auf das Wohnen und Leben im Alter. Er ist Initiator, Miteigentümer und Bewohner eines WEG-Wohnprojektes in Detmold.

Bernd Klenke, Unternehmer, Bauingenieur und Gründer von WIR

Bernd Klenke begann seinen beruflichen Werdegang mit einer Maurerlehre in einem Handwerksbetrieb. Nach dem daran anschließenden Erwerb der Fachhochschulreife folgte das Studium an der FH-Lippe, welches er 1996 als Dipl.-Ing. Fachrichtung konstr. Bauingenieur abschloss. Es folgte der Einstieg in das seit 1926 bestehende elterliche Baugeschäft Fa. Brinkmann und Klenke in Detmold. Seit der Übernahme als Hauptgeschäftsführer im Jahr 2001 firmierte die Firma in Bernd Klenke Baugeschäft um.
Der Tätigkeitsschwerpunkt geht von Sanierungsarbeiten bis hin zum Neubau im Umkreis von Detmold.

Der Aufsichtsrat

 Michael Brieden-Segler, Energieexperte und Gründer von WIR

 

Michael Brieden-Segler ist Jahrgang 1954 und geschäftsführender Gesellschafter der e&u energiebüro gmbh, einem Energieberatungsbüro mit 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Sitz in Bielefeld.

Michael Brieden-Segler ist insbesondere tätig im Bereich der Erstellung von kommunalen Energie- und Klimaschutzkonzepten, Energieanalysen von größeren Nichtwohngebäuden sowie nutzerorientierten Energiesparprojekten. In diesem Rahmen ist ein Tätigkeitsschwerpunkt die Schnittstelle von Technik und menschlichem Verhalten. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Tätigkeit als Referent und Seminarleiter in Kooperation mit Bildungseinrichtungen sowie Energieagenturen mehrerer Bundesländer. Er ist regelmäßiger Autor im Online-Portal „EnEV-Online“ sowie in der Zeitschrift „Gebäudeenergieberater“.

 

 

Marco Skordos, Unternehmer, Malermeister und Gründer von WIR

 

Marco Skordos absovierte nach der Ausbildung zum Maler 2002 die Meisterprüfung im Malerhandwerk. Im Anschluss erfolgte der Abschluss zum Betriebswirt des Handwerks. 2003 übernahm er die Leitung als geschäftsführender Gesellschafter der Firma GEFA GmbH, ein Unternehmen für Maler- und Bodenbelagsarbeiten mit aktuell 2 Malermeistern, 1 Architektin, 1 Verwaltungskraft und 40 produktiven Arbeitnehmern.
Herr Skordos ist Mitglied im Verein „Freunde der Residenz“, der sich für den Erhalt von Baudenkmälern und historischen Bauten einsetzt und ist ehrenamtlich im Jugendbereich beim Sportverein TuS Lipperreihe tätig.
Aktuell liegt sein soziales und auch finanzielles Engagement im Bereich Kinderkrebs. Mit den Vereinen „Hand in Hand“ und „Fruchtalarm“ versucht er die Qualen der Kinder erträglicher zu gestalten.

 

 

Hanno Denker, Architekt, Marketingexperte und Gründer von WIR

 

Hanno Denker absolvierte nach dem Abitur eine handwerkliche Ausbildung zum Tischler. Nach 2 Gesellenjahren studierte er Innenarchitektur an der Hochschule OWL. Nach erfolgreichem Studium arbeitete er mehrere Jahre als freiberuflicher Architekt. Es folgte eine Ausbildung zum Kommunikationsdesigner mit Schwerpunkt Grafik-/Webdesign. Seit 1998 führt er das Büro „querdenker.com -kommunikations architekten“ in Detmold, seit 2003 gemeinsam mit seiner Frau, Antje Denker, Architektin & Grafikdesignerin und mehreren Mitarbeitern.

Schwerpunkte der Arbeit der Querdenker liegen auch in der Betreuung von Bildungs- und Sozialprojekten.

 

Aktive Gründungsmitglieder

Vielfältige Talente und Qualifikationen bereichern und stützen den Aufbau und die Entwicklung des Sozial-Unternehmens.

Sebastian Siedschlag, Dipl.-Kfm. (Univ.), Steuerberater und Gründer von WIR

Sebastian Siedschlag, arbeitete nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Steuerrecht, Controlling und Internationale Rechnungslegung bis zum Jahr 2012 bei der PwC AG in Düsseldorf. Ende des Jahres 2012 wechselte er in eine mittelständische Wirtschaftsprüfungsgesellschaft nach Ostwestfalen und trat im Dezember 2015 in die Steuerberatungskanzlei Wimmers und Schrahe ein. Im Jahr 2014 wurde Sebastian Siedschlag zum Steuerberater bestellt.

 

 

Klaus Knapmann, Unternehmer und Gründer von WIR

Klaus Knapmann ist nach seinem Schulabschluss zunächst zur See gefahren, danach hat er 10 Jahre als Maler gearbeitet. Ab 1970 hat er sich dem Trockenbau zugewandt und war darin 7 Jahre lang handwerklich tätig, bis er sich 1977 mit 2 Partnern selbständig gemacht hat und die Firma AKO Innenausbau gründete. Seit 1994 ist Herr Knapmann alleiniger Gesellschafter des Unternehmens und kann inzwischen auf 40 Jahre Erfahrung im Baugewerbe zurückblicken.

Projektfinanzierung

 

Projektfinanzierung

Zur Finanzierung unserer Projekte setzen wir verstärkt auf sozial und ethisch orientierte Anleger, die ihrer Geldanlage neben einer fairen Verzinsung vor allem einen Sinn geben möchten

 

Die Genossenschaft legt großen Wert darauf, dass jedes Projekt für sich und aus eigener Kraft wirtschaftlich tragfähig ist

Ihr Geld wird ausschließlich für Erwerb von Grundstücken und Bestandsimmobilien, die Planung und Einrichtung der Häuer verwendet

In den folgenden Projekten bieten WIR Ihnen die Möglichkeit Genossenschaftsanteile zu zeichnen und so ein Projekt in Ihrer Region zu unterstützen

Kooperations-Partner